Wind und Gelände

Wind und Gelände

Wind und Gelände

Damit Sie Ihren Hund im Dummytraining erfolgreich zum Dummy schicken können, ist eine gründliche Auseinandersetzung mit Wind und Gelände unumgänglich.

Wind

Die Bestimmung des Windes sollte jedem Hundeführer in Fleisch und Blut übergehen. Seine Aufgabe ist es, den Hund in die Witterung des Dummys zu führen, damit er mit der Witterung selbstständig weiter arbeiten kann. Die Windrichtung mit einem Finger in der Nähe ihres Hundes zu bestimmen ist nicht ausreichend. Wir beobachten im Seminar, wie sich der Wind auf Entfernung in unterschiedlichem Gelände verhält.

Gelände

Die Beschaffenheit des Geländes verändert die Richtung und Intensität des Windes. Z.B. verhindern große Blätter, dass der Geruch nach oben steigt. Und Hügel oder Erdwälle verursachen Wirbel, was es dem Hund enorm erschwert Witterung aufzunehmen.

Inhalt des Seminars Wind und Gelände

Wir beschäftigen uns in Theorie und Praxis mit Windrichtungen in unterschiedlichen Geländebeschaffenheit und machen uns den Wind sichtbar. Anhand praktischer Übungen lernen Sie, wie sie eine Trainingseinheit (Apport, Einweisen, Verloren-Suche) unter Berücksichtigung des Windes und Geländes sinnvoll aufbauen.

Termine

  •  Termine werden auf Anfrage nach Bedarf zusammengestellt. Ich freue mich auf Ihren Anruf.

Organisatorisches

Das Seminar zu Wind und Gelände beginnt um 10 Uhr und endet gegen 13 Uhr. Den genauen Treffpunkt im Umkreis von Bensheim teile ich 3 Tage vor Seminarbeginn per E-Mail mit.

Die Seminargebühr beträgt 45,- Euro pro Teilnehmer.

Weil ich in kleinen Gruppen von max. 4 Teilnehmern trainiere, ist eine Voranmeldung unbedingt erforderlich. Bei weiteren Fragen zum Seminar bitte anrufen (01634730306).